Komponist

ENGLISH  中文

nächstes Konzert:

Logo

23. Juni 2019 | 1100 Uhr

-->»Swiss Suite« für Violoncello und Klavier

Schweiz, Näfels. Freulerpalast

Pi-Chin Chien, Cello: Vilma und Daniel Zbinden, Klavier

Weitere Werke: Othmar Schoeck: 6 Lieder Op. 6, Bearbeitung für Violoncello und Klavier: Fabian Müller – Aus „Klingende Bilder“ für Klavier zu 4 Händen – Aus «Sieben Klingende Skulpturen» für Violoncello solo

 

neuste Nachrichten:

[logo]

27. Februar 2019

CD-Neuerscheinung – Vier Werke für Streichorchester mit dem Zürcher Kammerorchester

Im Juni 2019 erscheint das neuste Album mit Werken für Streichorchester gespielt vom Zürcher Kammerorchester unter der Leitung von Willi Zimmermann. Auf der CD sind die vier Werke «Pentaptychon – Fünf alpine Bilder für Streichorchester», «Canto», die «La Folia-Variantionen und «Labyrinth» zu hören. Damit wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem deutschen Label ARS Produktion fortgesetzt, bei dem bereits vier CDs mit Werken von Fabian Müller erschienen sind.

 

[logo]

27. Dezember 2018

Drittes Confluence Musikfest in Zürich

Zusammen mit Pi-Chin Chien hat Fabian Müller 2017 das Musikfest «Confluence» ins Leben gerufen. Die zeitlose Verbundenheit von Volksmusik und Klassik und die musikalische Begegnung verschiedener Kulturen ist auch beim 3. Confluence Musikfest Thema. Es findet zwischen 4. Mai und 18. Mai 2019 statt.

 

[logo]

15. April 2018

Premiere – Konzert für Panflöte und grosses Orchester

Im Auftrag der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz entstand das «Konzert für Panflöte und Orchester», das im April 2018 in vier Konzerten vom Panflötisten Urban Frey und unter der Leitung von Ari Rasilainen mit grossem Erfolg uraufgeführt wurde. Es ist eines der ganz wenigen konzertanten Werke für Panflöte. Das dreisätzige Werk nimmt Bezug auf den archaischen Ursprung des Instrumentes sowie auf die Mythen rund um Pan.

 

[logo]

1. Mai 2016

Nomination für den Schweizer Musikpreis 2016

Fabian Müller gehört zu den 15 Nominierten für den Schweizer Musikpreis 2016 des Schweizer Bundesamtes für Kultur BAK.

 

[logo]

27. Januar 2016

«Extempore» in der Kunsthalle Düsseldorf - Dame Evelyn Glennie & Petru Iuga

Im Auftrag des Ensemble Kandinsky entstand «Extempore», ein Duo für Vibraphon und Kontrabass für Dame Evelyn Glennie und Petru Iuga. Es ist eine musikalische Hommage an die Malerin Agnes Martin. Auf die Uraufführung am Festival Resonanzen in Sils-Maria im September 2015, folgen nun weitere Konzerte. Im Rahmen eines Gastspiels des Kandinsky Ensembles in der Kunsthalle Düsseldorf mit Gaststar Evelyn Glennie spielen Evelyn Glennie und Petru Iuga das Werk inmitten der Gemälde von Agnes Martin am 27. und 28. Januar.

 

[logo]

1. Januar 2016

Neues Werk für das Zürcher Kammerorchester

Im Rahmen des Projektes «Oeuvers Suisse» der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia entstand im Auftrag des Zürcher Kammerorchesters ein neues Werk für Streichorchester. Die Uraufführung von «Canto» für Streichorchester findet am 1. März 2016 im Grossen Saal der Tonhalle Zürich unter der Leitung von Willi Zimmermann statt.

 

[logo]

23. Januar 2015

Weltpremiere: «Taiwan Rhapsody» und «Six Taiwanese Songs» für Violoncello und Orchester; Pi-Chin Chien, Violoncello; National Taiwan Symphony Orchestra NTSO; Leitung: Wen-Pin Chien

Am 23. und 24. Januar erlebten die beiden Werke mit Pi-Chin Chien am Cello, begleitet vom National Taiwan Symphony Orchestra NTSO unter der Leitung des Taiwanischen und an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf tätigen Dirigenten Wen-Pin Chien ihre Weltpremiere. Durch seine Frau die Cellsitin Pi-Chin Chien ist Fabian Müller seit mehr als zwei Jahrzehnten mit Land und Kultur Taiwans verbunden. Nach mehreren Arrangements Taiwanischer Volkslieder für Kammermusik-Besetzungen in den vergangenen Jahren entstand 2012 die Idee, traditionelle Lieder in einen grösseren westlich-symphonischen Kontext zu bringen. Entstanden sind zwei konzertante Werke für Cello und Symphonie-Orchester: die dreisätzige „Taiwan Rhapsody“ und die Suite „Six Taiwanese Songs“.

 

[logo]

10. Oktober 2014

«Taiwan Rhapsody» - Neue CD mit Pi-Chin Chien, Violoncello und dem Royal Philharmonic Orchestra, London unter der Leitung von Wen-Pin Chien für Sony Classical

Die „Taiwan Rhapsody“ und die Suite „Six Taiwanese Songs“ sind bei Sony Classical Taiwan auf einer CD erschienen, gespielt vom Royal Philharmonic Orchestra London mit Pi-Chin Chien als Solistin und unter der Leitung des bekannten aus Taiwan stammenden Dirigenten Wen-Pin Chien.

 

[logo]

10. August 2014

Uraufführungen: Vibraphon-Konzert und «Clatterclank» für Dame Evelyn Glennie

Im Rahmen einer kleinen Schweizer Tournee (u.a. Tonhalle Zürich, 7. Oktober) erlebten gleich zwei neue konzertante Werke ihre Uraufführung: Ein Vibraphon-Konzert, sowie «Clatterclank», eine Hommage an Jean Tinguely für Kleine Trommel und Streichorchester. Die gefeierte Perkussionistin Dame Evelyn Glennie, Widmungsträgerin der beiden Werke, wurde begleitet vom «Weinberger Kammerorchester», bestehend aus hervorragenden Musikern aus ganz Europa unter der Leitung von Gábor Takács-Nagy.

(...) «Die immer noch schmale Literatur für Vibraphon und Orchester ist mit Fabian Müllers rhythmisch differenziertem und expressivem Konzert um ein geistvolles Meisterwerk reicher geworden. Evelyne Glennie und das von Gábor Takács-Nagy mit viel Leidenschaft angespornte Weinberger Kammerorchester, das sich in allen vier Werken durch ausgefeilte, intensiv musizierte Interpretationen auszeichnete, boten in den vom Publikum mit Begeisterung aufgenommenen Uraufführungen ein rhythmisches und klangliches Feuerwerk der Spitzenklasse.» Walter Labhart (codex flores)