Komponist

ENGLISH  中文

«Maden, Motten und das Muotathal», Humoristisches Divertimento, Streichorchester (2010)

Durch meine Forschungsarbeit im Gebiet der Schweizer Volksmusik sind mir in den letzten Jahrzehnten einige Tanzbüchlein von Musikanten in die Hände gekommen, die über hundert Jahre alt sind. Abgegriffene, vergilbte Seiten, mit Tinte geschriebene Schottische, Polkas, Walzer, Ländler, dazwischen Flecken von allerlei Getränken, sie erzählen von vielen Festen und durchgetanzten Nächten. Stellen Sie sich ein solches Büchlein vor aus einem Tal wie dem Muotathal, das nicht nur abgegriffen und vergilbt, sondern auch vom Zahn der Zeit und von allerlei Tierchen zerfressen ist. Beim Öffnen nach hundert unberührten Jahren zerfällt es gleich in viele Papierfetzchen. Solche Fragmente, neu zusammengefügt und vervollständigt aus einer heutigen Sichtweise, könnten der Katalysator meiner Komposition sein. Dabei wollte ich für einmal nicht Kunstmusik mit Elementen der Volksmusik anreichern, wie ich das in der Vergangenheit gelegentlich getan habe, sondern ganz aus dem Geist der Volksmusik heraus Neuland betreten, also neue Volksmusik schreiben. Das Stück kokettiert mit fast allem, was unsere Volksmusik ausmacht, ihrer Melodik, Harmonik, Phrasierung, Form, und ihrem Rhytmus, jedoch ohne das Genre ganz zu verlassen. Im Auftrag des Lucerne Festival ist 2010 eine Art Tanzsuite entstanden, bei der alle Instrumentalisten gleichermassen zum Zug kommen. Den Rahmen bildet der Galopp, ein temperamentvoller Tanz, der bei uns lange fast verschwunden, im 19. Jahrhundert jedoch sehr beliebt war. Dazwischen sind ein Naturjodel, ein Ländler und eine Polka zu hören. Die Form der Tanzsuite hat Bezug zu den Spielgepflogenheiten unserer Ahnen. Aus einigen Regionen der Schweiz ist überliefert, dass die Tänzer die Musikanten jeweils nach einer Tanzfolge von vier bis fünf Tänzen bezahlten. Vermutlich ein Grund, warum die Tänze früher oft bloss zweiteilg waren. So kamen die Musikanten zu mehr Geld an einem Abend.

Satzbezeichnungen

Galopp I - Naturjodel - Ländler - Polka - Galopp II

Besetzung

Violine 1, Violine 2, Viola, Violoncello, Kontrabass

Aufführungsdauer

ca. 8 Minuten

Noten

Leihmaterial

JEC EFM063-LM

Konzerte

21. Juni 2013 - Deutschland, Rottweil, Festival Sommersprossen

in einer Bearbeitung für Sopransaxophon, Klarinette, Fagott, Horn, und Streichquintett

Daniel Schnyder, Sopransaxophon; Martin Spangenberg, Klarinette; Matthias Kronsteiner, Fagott; Oyun Quartett; Wolfgang Guettler, Kontrabass

11. April 2013 - Uruguay, Montevideo, Teatro Solis

Im Programm sind zwei humoristische Streichorchester-Werke von Fabian Müller: “Maden, Motten und das Muotathal” und “Ein Berner namens…”, sowie weitere Werke von Mozart, Haydn, und Rossini mit der Solistin Vesselina Kasarova, Mezzosopran.

Camerata Bern
 unter der Leitung von Florian Donderer

9. April 2013 | 2013 Uhr - Buenos Aires, TEATRO COLÓN

Im Programm sind zwei humoristische Streichorchester-Werke von Fabian Müller: “Maden, Motten und das Muotathal” und “Ein Berner namens…”, sowie weitere Werke von Mozart, Haydn, und Rossini mit der Solistin Vesselina Kasarova, Mezzosopran.

Camerata Bern
 unter der Leitung von Florian Donderer

8. April 2013 | 2030 Uhr - Buenos Aires, TEATRO COLÓN

Im Programm sind zwei humoristische Streichorchester-Werke von Fabian Müller: “Maden, Motten und das Muotathal” und “Ein Berner namens…”, sowie weitere Werke von Mozart, Haydn, und Rossini mit der Solistin Vesselina Kasarova, Mezzosopran.

Camerata Bern
 unter der Leitung von Florian Donderer

3. April 2013 | 2100 Uhr - Brasilien, São Paulo, Sala São Paulo

Im Programm sind zwei humoristische Streichorchester-Werke von Fabian Müller: “Maden, Motten und das Muotathal” und “Ein Berner namens…”, sowie weitere Werke von Mozart, Haydn, und Rossini mit der Solistin Vesselina Kasarova, Mezzosopran.

Camerata Bern
 unter der Leitung von Florian Donderer

2. April 2013 | 2100 Uhr - Brasilien, São Paulo, Sala São Paulo

Im Programm sind zwei humoristische Streichorchester-Werke von Fabian Müller: “Maden, Motten und das Muotathal” und “Ein Berner namens…”, sowie weitere Werke von Mozart, Haydn, und Rossini mit der Solistin Vesselina Kasarova, Mezzosopran.

Camerata Bern
 unter der Leitung von Florian Donderer

11. September 2010 | 1630 Uhr - Schweiz, Lucerne Festival, Südpol, Moderne 6

«Alpini Vernähmlassig»