Komponist

ENGLISH  中文

«Drei Taiwanische Lieder» für Violoncello und Klavier (2006)

Die «Drei Taiwanische Lieder» für Violoncello und Klavier basieren auf drei traditionellen Volksliedern. Das erste Lied mit dem Titel «Erinnern» kommt aus dem Süden Taiwans in der Nähe des Nationalparks Kenting und besingt den Lauf der vier Jahreszeiten. Es beginnt mit dem Frühling, mit dem Erblühen der Knospen. Die Folge der vier Jahreszeiten stehen als Metaphern, um das Werben zwischen einem Mädchen und einem Jüngling zu beschreiben. Mit jeder Jahreszeit kommen sie sich näher, bis sie sich schleisslich vermählen. Das zweite Lied hat den Titel «Liebeslied». Ein Lied der taiwanischen Urbevölkerung vom Volk der Amei, das den Liebeskummer eines Einsamen mit der Beschreibung des Meeres in Verbindung bringt. «Wie schön die Sterne und der Mond heute Abend sind» heisst das dritte Lied. Auch dieses Lied stammt vom Volk der Amei. Es beschreibt in poetischer Weise das reflektierende Mondlicht im gefrorenen Tau. Eine Nacht die für immer im Gedächtnis bleibt.

Satzbezeichnungen

1. ‘Remembering’
2. ‘Love Song’
3. ‘How beautiful are the moon and stars tonight’

Besetzung

Violoncello
Klavier

Aufführungsdauer

ca. 6 Minuten

Uraufführung

7. Oktober 2006, Carnegie Hall, Weill Recital Hall, New York
Pi-Chin Chien (Violoncello)
Beatrice Long (Klavier)