Komponist

ENGLISH  中文

«Eiger» - eine symphonische Skizze (2004)

Eiger ist der Name eines imposanten Berges im Herzen der Schweiz. Die Nordwand des Berges ist berüchtigt und weltweit eine Herausforderung für Kletterer. Viele haben ihr Leben verloren beim Versuch diese Wand zu bezwingen. Am Fuss des Eigers eingebettet in ein Tal liegt das malerische Dorf Grindelwald. Gewisse Dinge begleiten einen durchs ganze Leben; auch wenn sie sich kaum verändern, ändert sich die Beziehung zu ihnen je nach Lebensphase. Seit seiner frühesten Kindheit war Fabian Müller fasziniert von der Bergwelt rund um Grindelwald, wo er jedes Jahr mit seinen Eltern und Geschwistern Ferien verbrachte. Ein kleines Chalet am Fusse des Eigers war wie ein zweites Zuhause. Als sich später seine Laufbahn als Komponist herauszukristallisieren begann, wurde dieses Chalet zu einem Refugium und die Gegend und Bergwelt rund um Grindelwald zu einer wichtigen Inspirationsquelle. War es der Eiger selbst, der seit Jahren auf ihn herunterschaute, wie ich tausende von Noten auf Papier kritzelte, oder war es einfach Faszination, die ihn bewegten den Versuch zu wagen, diesen erhabenen Berg musikalisch zum Erklingen zu bringen? Vielleicht trug dazu auch die Lektüre eines Buches über die Geschichte der Nordwand seit der Erstbesteigung bei: eine Welt, in der Lebensglück und Tragödie so nah beisammen sind. Wie dem auch sei, den Eiger selber zu erklimmen, dazu fehle ihm, wie er selber sagt, das Talent, und so versuchte er es auf musikalische Weise. Dabei wollte er nicht eine „Geschichte“ erzählen, wie dies Richard Strauss in seiner Alpensymphonie getan hat, sondern ganz einfach die verschiedenen Stimmungen beschreiben, die dieser Berg in ihm auslösen kann. So können beim Hören Bilder von diesem erhabenen, gewaltigen Anblick des Eigers auftauchen und die Vorstellung vom Kampf der Elemente: Wind, Eisregen und anderen Naturgewalten.

Info

in einem Satz

Besetzung

2 Flöten, 2 Oboen, 2 Klarinetten in A, 2 Fagotte
4 Hörner in F, 2 Trompeten in C, 2 Tenor-Posaunen, 1 Baß-Posaune
Pauken, Schlagzeug
Violine 1, Violine 2, Viola, Violoncello, Kontrabass

Aufführungsdauer

ca. 14 Minuten

Hörbeispiele

-->[ mp3 | 8015 KB ]

Noten

Leihmaterial

JEC EFM022-LM

Taschenpartitur

JEC EFM022-TP

24,- sFr / 15,- €

Aufnahme

[CD-Cover]

Royal Philharmonic Orchestra, London

Claude Villaret, Dirigent

Ars Produktion - ARS 38 521 (P 2013)

Uraufführung

27. August 2004 /Interlakner Musikfestwochen Lettisches National-Symphonieorchester unter der Leitung von Andris Nelson

Konzerte

12. Dezember 2015 | 1600 Uhr - Bangkok, Music Auditorium (MACM Hall)

Thailand Philharmonic Orchestra, Leitung: Claude Villaret

11. Dezember 2015 | 1900 Uhr - Bangkok, Music Auditorium (MACM Hall)

Thailand Philharmonic Orchestra, Leitung: Claude Villaret

12. November 2015 - Deutschland, Trier, Theater Grosses Haus

Philharmonisches Orchester der Stadt Trier; Claude Villaret, Dirigent

23. August 2015 | 1900 Uhr - Schweiz, Winterthur, Stadthaus

Winterthurer Symphoniker; Christopher Morris Whiting, Dirigent

21. August 2015 | 2000 Uhr - Schweiz, Zürich, ref. Kirche St. Peter

Winterthurer Symphoniker; Christopher Morris Whiting, Dirigent

15. August 2015 | 1500 Uhr - Schweiz, Arosa, Turn- und Mehrzweckhalle

Winterthurer Symphoniker; Christopher Morris Whiting, Dirigent

30. September 2011 | 1930 Uhr - Polen, Kalisz, Philharmonischer Saal

Filharmonia Kaliska, Polen, Leitung: Claude Villaret

19. Februar 2011 | 1600 Uhr - Bangkok, Music Auditorium (MACM Hall)

Thailand Philharmonic Orchestra, Leitung: Claude Villaret

18. Februar 2011 | 1900 Uhr - Bangkok, Music Auditorium (MACM Hall)

Thailand Philharmonic Orchestra, Leitung: Claude Villaret

25. Januar 2010 | 1930 Uhr - KKL Luzern, Konzertsaal

Weitere Werke: George Gershwin, Rhapsody in Blue (Solist: Christian Wenk),
Johannes Brahms, Klavierquartett g-Moll op. 25, arr. für Orchester von Arnold Schönberg,
Benefizkonzert zugunsten eines Schulprojekts für Kinder in Afghanistan «Mit Bildung in eine friedliche Zukunft»

Sinfonieorchester Nota Bene, Dirigent: Massimiliano Matesic

24. Januar 2010 | 1700 Uhr - Stadtkirche Thun

Weitere Werke: R. Strauss, Konzert in D-Dur für Oboe und kleines Orchester (1945), (Solist: Kurt Meier, Oboe),
W. A. Mozart, Sinfonie Nr. 36 C-Dur, KV 425, «Linzer Sinfonie»

Thuner Stadtorchester, Leitung Laurent Gendre

23. Januar 2010 | 1930 Uhr - Stadtkirche Thun

Weitere Werke: R. Strauss, Konzert in D-Dur für Oboe und kleines Orchester (1945), (Solist: Kurt Meier, Oboe),
W. A. Mozart, Sinfonie Nr. 36 C-Dur, KV 425, «Linzer Sinfonie»

Thuner Stadtorchester, Leitung Laurent Gendre

22. Januar 2010 | 1930 Uhr - Tonhalle Zürich, Grosser Saal

Weitere Werke: George Gershwin, Rhapsody in Blue (Solist: Christian Wenk),
Johannes Brahms, Klavierquartett g-Moll op. 25, arr. für Orchester von Arnold Schönberg,
Benefizkonzert zugunsten eines Schulprojekts für Kinder in Afghanistan «Mit Bildung in eine friedliche Zukunft»

Sinfonieorchester Nota Bene, Dirigent: Massimiliano Matesic

8. Oktober 2006 - Tonhalle Zürich, Grosser Saal

Jubiläumskonzert des Symphonisches Orchesters Zürich

Symphonisches Orchester Zürich
Daniel Schweizer, Dirigent

27. August 2004 | 1930 Uhr - Interlakner Musikfestwochen
Casino-Kursaal, Schweiz

UA

Lettisches National-Symphonieorchester
Andris Nelsons, Dirigent