Komponist

ENGLISH  中文

«Canto» für Streichorchester (2015)

Canto ist ein „Gesang“ im weitesten Sinne. Obwohl es mir bis heute schwer fällt, das Entstehen einer Komposition in Worten zu beschreiben, scheint bei mir inneres „Singen“ eine entscheidende Rolle zu spielen – inneres Singen im Sinne von melodischen Gedanken, Einfällen. Oft stelle ich fest, dass – manchmal auch ganz unbewusst – Motive, Melodien, musikalische Gedanken auftauchen, sich in meiner Vorstellung festsetzen und sich im Kreis zu drehen beginnen. Das kann manchmal fast lästig sein, ist aber meist ein „Geschenk“. „Gesang“ ist also oft mein Ausgangspunkt, so auch in Canto. Auch unabhängig von «Canto», wo ein solcher melodischer Einfall schliesslich zur „Idée fixe“ durch das ganze Stück wurde, reizte mich seit jeher die Herausforderung, von möglichst wenig Material auszugehen und dafür dieses durch verschiedene Gestalten zu führen. Canto wurde ein expressives Stimmungsbild, bei dem diese melodische, in der langsamen Einleitung vorgestellte „Idée fixe“ in ständigem Wandel durch lyrische, auf der anderen Seite aber auch immer heftigere Klangwelten geführt wird und gegen Ende in eine Art Katharsis mündet. Über grosse Strecken bestimmt ein unerbittlicher Puls die Musik. Die Instrumentation ist zuweilen weit aufgefächert, so dass fast alle Beteiligten individuelle Stimmen spielen. Das ermöglicht eine reiche Harmonik sowie dichte Polyphonie. Auf der anderen Seite wird aber auch dem kammermusikalischen Charakter des Streicherensembles Rechnung getragen, bei dem alle Mitglieder solistische Verantwortung übernehmen. Canto ist ganz auf die Besetzung des Zürcher Kammerorchesters zugeschnitten. Die Zusammenarbeit und langjährige Freundschaft mit ihm begann mit einer Portrait-CD mit vier meiner Werke für und mit Streichorchester, darunter auch das für das ZKO komponierte „Labyrinth“, das seither viele Male zur Aufführung kam und auf mehreren Tourneen weit reisen durfte. Die familiäre, freundschaftliche Atmosphäre, gepaart mit höchster Konzentration und Interpretation auf Weltklasse-Niveau, machte jedes Zusammentreffen zu einem „Highlight“ in meinem Leben. Mit Canto – entstanden im Rahmen des Pro-Helvetia-Projektes «Oeuvres Suisses» – findet diese schöne Zusammenarbeit nun eine Fortsetzung.

Info

Dem Zürcher Kammerorchester gewidmet; entstanden im Rahmen des Pro-Helvetia-Projektes «Oeuvres Suisses»

Besetzung

Streicherbesetzung 6/5/4/3/2

Aufführungsdauer

ca. 12 Minuten

Noten

Leihmaterial

JEC EFM081-LM

Konzerte

5. Oktober 2017 - San Juan (Argentinien): Auditorio Juan Victoria

Zürcher Kammerorchester, Leitung: Willi Zimmermann, Violine

3. Oktober 2017 - Buenos Aires (Argentinien): Teatro Coliseu

Zürcher Kammerorchester, Leitung: Willi Zimmermann, Violine

2. Oktober 2017 - Rosario (Argentinien): Teatro El Círculo

Zürcher Kammerorchester, Leitung: Willi Zimmermann, Violine

30. September 2017 - Córdoba (Argentinien): Teatro del Libertador

Zürcher Kammerorchester, Leitung: Willi Zimmermann, Violine

28. September 2017 - Quito (Ecuador): Casa de la Música

Zürcher Kammerorchester, Leitung: Willi Zimmermann, Violine

27. September 2017 - Lima (Peru): Gran Teatro Nacional

Zürcher Kammerorchester, Leitung: Willi Zimmermann, Violine

1. März 2016 | 1930 Uhr - Zürich, Tonhalle, Grosser Saal, Uraufführung

Zürcher Kammerorchester